RhinoplastikDie Nasenoperation ohne die Tamponade wird schon seit Jahren durchgeführt. Die Tamponaden, sind meist Verbandstoffe mit Vaseline oder Antibiotika, die nach Nasenoperationen in die Nasenhöhlen eingeschoben werden. Eine der häufigen Fragen bei Nasen-OP-Patienten ist, die Frage nach der Tamponade. Viele Patienten fürchten sich mehr vor der Tamponade, als vor der OP selbst. Früher wurden bei Deviationen und bei Rhinoplastiken, Verbandmaterialien mit Vaseline als Tampon verwendet und diese Tamponaden führten insbesondere zu Schluckbeschwerden bei den Patienten, diese Art von Tamponaden werden nicht mehr eingesetzt.

 

Statt der Tamponaden werden bei Nasenoperationen nun Silikon-Schienen mit Luftkanälen verwendet, manche Eingriffe werden sogar ganz ohne Tamponaden durchgeführt. Die Rhinoplastik ohne Tamponade gewährleistet, dass die Patienten eine bessere Heilungsphase durchleben, außerdem ist damit auch die Beunruhigung der Entfernung der Tamponaden nicht mehr gegeben. Nach der Operation müssen 3-4mal am Tag Salzlösung in die Nasenhöhlen getropft werden.