Die Nasenspitzen Ästhetik (Nasenspitzen-Plastik), ist ein Eingriff, bei welchem die Nasenspitze ohne die Knochenkonstruktion zu brechen, korrigiert wird. Die Nasenspitzen-Plastik wird bei Personen durchgeführt, bei welchen sich keine Höcker und Krümmungen auf dem Nasenrücken befinden, aber deren Nasenspitze nach unten zeigt, breit ist, sehr lang ist, asymmetrisch ist und ähnliche Deformierungen aufweist.

Außerdem können Deformationen an den Nasenlöchern und den Nasenflügeln ebenfalls behoben werden. Je nach Deformation können bei der Nasenspitzen-Plastik, Weichgewebe oder Knorpel entfernt werden, und außerdem verschiedene Knorpelteile geformt und hinzugefügt werden oder die Nasenspitze kann mit dem Einsatz von Nähten geformt. Bei der Nasenspitzen-Plastik werden, wie bei allen Nasenoperationen, im Gegensatz zu früher, die vorhandenen Weichgewebe und Knorpel weitestgehend geschützt. Außerdem werden ein Teil der entnommenen Knorpel dazu verwendet, die verbleibenden Knorpelkonstruktionen zu stützen. Die Nasenspitzen-Plastik wird mit der offenen Zugang-Methode durchgeführt oder kann auch mit der geschlossenen-Zugang-Methode angewendet werden. Mit diesem Eingriff kann die Nasenspitze angehoben werden.

Das Ärzte-Patienten Gespräch vor der Nasenspitzen-Plastik ist sehr wichtig. Da bei der Nasenspitzen-Plastik während dem Eingriff nur die Weichgewebe und Knorpel behandelt werden, und die Knochenkonstruktion nicht angerührt wird, ist der Heilungsprozess gegenüber Rhinoplastiken sehr viel schneller und verläuft auch angenehmer. Da die Knochen nicht gebrochen werden, kommt es zu weniger Blutungen, Schwellungen und Blutergüssen. Der Gips oder die Plastikschienen auf der Nase verbleiben eine viel kürzere Zeit. Bei der Nasenspitzen-Plastik kann viel schneller zum Beruf zurückgekehrt werden.

Die Risiken, die mit den Knochenbrüchen verbunden sind, bestehen nicht. Die Nähte in der Nase werden mit selbstauflösenden Garnen genäht, an der Außenfläche der Nase bleibt nicht sichtbares zurück. Die Nasenspitzen-Plastik wird in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt und dauert durchschnittlich 45 Min – 1 Stunde. Der Patient kann 5-6 Stunden nach der Operation wieder nach Hause gehen.